PALIS ADVISORY GMBH 
Berlin 

OLYDO.BERLIN.2016

In einem gemeinsamen Projekt mit der DKB Stiftung für gesellschaftliches Engagement zeigte die Palis Advisory 2016 vier Künstler aus Deutschland und Großbritannien. Unter dem Motto "Bridging the Gap" setzen sich die Künstler*innen mit dem Olympischen Dorf 1936 in Elstal bei Berlin auseinander. 80 Jahre nach der Eröffnung wurden historische und aktuelle Perspektiven eingenommen und zeitgleich zur Olympiade in Rio de Janeiro präsentiert.

Die Ausstellung wurde zwei Monate in Berlin  und anschließend in Potsdam und  Greater Manchester gezeigt.  

 


 

Kurator Wolfgang Schnurr, Palis Advisory GmbH Berlin, eröffnet die Ausstellung OLYDO.BERLIN.2016 in der DKB Zentrale in Berlin.



Einblicke in die Ausstellung

Hier können Sie einen Rundgang durch die Ausstellung erleben und die Kunstwerke sehen.  


Vergangenheit und Gegenwart: Das Olympisches Dorf und die Künstler 

Wolf Bertram Becker, David Gledhill, Margret Cahill, Peter Lewis (von links)


OLYDO.BERLIN.2016 war ein deutsch-britische Kunstprojekt. Wolf Bertram Becker, Margret Cahill, David Gledhill und Peter Lewis beziehen sich in ihren eigens erschaffenen Werken auf die noch erhaltenen Bauten  und das Areal des Olympischen Dorfes im brandenburgischen Elstal. Mit ihren Malereien, Skulpturen, Fotografien und Videoinstallationen beleuchten und reflektieren die Künstler die wechselvolle Geschichte des Ortes, der seit 1936 unter anderem als Wehrmachtskaserne, als Lazarett und von Einheiten der sowjetischen Armee genutzt wurde. Nachdem das Areal lange Zeit leer stand, übernahm es 2005 die DKB STIFTUNG für ihr gesellschaftliches Engagement.